Kommunale Ehrenamtsauszeichnung mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland

Die Gemeinde Südlohn vergibt den kommunalen Ehrenamtspreis 2021 in Höhe von 3.000 € an Franz-Josef Rickers und den DRK-Ortsverein Südlohn-Oeding e.V.

Menschen öffentlich zu würdigen, die sich in besonderem Maße für andere einsetzen, ist aus der Sicht der Sparkasse Westmünsterland essentiell. „Engagierte sind oft wahre Vorreiter und ihre Energie ist ansteckend, sie haben Anerkennung und Bestätigung verdient…“, heißt es in einem offiziellen Schreiben der Sparkasse. Genau deshalb stellt die Sparkasse Westmünsterland regelmäßig finanzielle Mittel zur Verfügung, um gemeinnützige Projekte zu fördern, die der Gesellschaft zu Gute kommen und um Menschen zu würdigen, die sich für andere einsetzen und ehrenamtlich zum Wohle der Gemeinschaft engagieren. Der Preis wird von den Städten und Gemeinden vergeben, die finanziellen Mittel dafür von der Sparkasse bereitstellt.

In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Franz-Josef Rickers und den DRK-Ortsverein Südlohn-Oeding e.V.

2021 ist das Jubiläumsjahr für „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Im Jahr 321 erließ der römische Kaiser Konstantin ein Edikt, in welchem er festlegte, dass Juden städtische Ämter in der Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, bekleiden durften und sollten. Mit diesem Edikt kann belegt werden, dass jüdische Gemeinden bereits seit der Spätantike ein wichtiger integrativer Bestandteil der europäischen Kultur sind.

Auch in unserer Gemeinde Südlohn prägten jüdische Mitbürger das gesellschaftliche Leben. Die lange Geschichte jüdischen Lebens wurde in der düsteren Epoche des dritten Reiches jäh durchbrochen. Dies zeigte sich insbesondere in der Reichsprogromnacht am 9. November 1938.

Franz-Josef Rickers engagiert sich in besonderer Weise für eine Mahnung gegen das Vergessen und ein würdiges Gedenken des jüdischen Lebens.  Herr Rickers organisiert die alljährliche Gedenkveranstaltung zur Reichsprogromnacht und illuminiert am Abend des 9.11. den jüdischen Friedhof mit Flammenschalen, um im Stillen etwas gegen das Vergessen zu tun.

Gemeinsam mit den Jugendlichen der Gemeinde – in Zusammenarbeit mit dem Jugendwerk -  organisiert er in jedem Jahr die Reinigung der sogenannten „Stolpersteine“ - kleine Gedenktafeln im gesamten Gemeindegebiet, auf denen Namen und Angaben zu Deportation und Ermordung jüdischer Mitbürger zu lesen sind.

Im „Arbeitskreis für Toleranz gegen Rechtsextremismus und Gewalt“ setzt er sich gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus ein. Er steht in der Gemeinde für Toleranz gegenüber allen Menschen jedweder Hautfarbe, Religion und Herkunft. Mit dem Arbeitskreis unternimmt er Fahrten mit Jugendlichen zur Villa Ten Hompel in Münster. Der Besuch der Ausstellung „Geschichte-Gewalt-Gewissen“ in 2018 hat bei den Jugendlichen einen tiefen Eindruck hinterlassen.

2001 wurde der jüdische Friedhof in Südlohn seiner ursprünglichen Bestimmung zurückgegeben. Franz-Josef Rickers gestaltete eine Stele mit den Namen der von den Nazis ermordeten Juden. Als Künstler und aktiver Steinmetz ist er beteiligt an der Ausstellung „Kunst gegen Rechts“.

Es gibt in diesem Jahr wohl kein aktuelleres Thema als die Corona-Pandemie. Auch in diesem Zusammenhang tun sich immer wieder Menschen hervor, die durch ihr ganz persönliches ehrenamtliches Engagement dazu beitragen, dass die großen Herausforderungen, vor die uns die Pandemie stellt, bewältigt werden können. Sie stellen sich oft mit erheblichem persönlichen und zeitlichen Aufwand in den Dienst der Allgemeinheit. Die Mitglieder des DRK- Ortsvereins Südlohn-Oeding e.V. sind hierfür ein leuchtendes Beispiel.

Drei ehrenamtliche Stammkräfte führten regelmäßig samstags die Corona-Schnelltestungen an der DRK-Schnellteststelle in der Jakobihalle in Oeding durch. Darüberhinaus wirken die Mitglieder des DRK-Ortsvereins stets bei der Durchführung der Blutspende-Termine vor Ort mit.

In der Zeit um Weihnachten 2020 bis Silvester unterstützten die Kräfte der DRK-Ortsgruppe bei den Tests am Henricus-Stift, dem örtlichen Seniorenheim. Durch ihre Hilfe war es möglich, dass Besucher nach einem negativen Test zu ihren Angehörigen konnten. Gerade in der Weihnachtszeit ein wertvoller Dienst am Mitmenschen.

Ein wichtiges Angebot des DRK für die Allgemeinheit ist die Erste-Hilfe-Ausbildung. Mit den Einnahmen aus diesen Veranstaltungen finanziert der Ortsverband vielen andere notwendige Aktionen oder Anschaffungen. Leider können Erste-Hilfe-Kurse aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht stattfinden. So konnte das Preisgeld für das besondere ehrenamtliche Engagement in 2021 auch hier nochmal einen kleinen Ausgleich schaffen.

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger im Namen der Gemeinde Südlohn und der Sparkasse Westmünsterland.