Wärmeplanung

Ein kommunaler Wärmeplan bildet die Grundlage, um eine klimaneutrale Wärmeversorgung zu erreichen. Mit Hilfe dieses Fahrplans sollen die Kommunen, die richtigen Entscheidungen treffen. Genauso soll er auch alle anderen lokalen Akteure bei individuellen Investitionsentscheidungen unterstützen.

Auch die Gemeinde Südlohn hat sich auf den Weg gemacht, eine Wärmeplanung zu erstellen. Mit diesem strategisches Mittel sollen Leitplanken der Versorgung und Schwerpunkte des Ausbaus und Umbaus der Infrastruktur gesetzt werden.

Antworten auf alle Fragen oder gar einen 20 Jahre gültigen Masterplan darf man jedoch nicht erwarten. Die Darstellung von Eignungsgebieten für die dezentrale oder zentrale Wärmeversorgung sind zunächst nicht rechtsverbindlich. Sie werden erst rechtswirksam, wenn in einem zweiten Schritt explizite Beschlüsse über die Ausweisung von Gebieten als Wärmenetzgebiete oder als Wasserstoffnetzausbaugebiete vom Gemeinderat gefasst werden. Eine Detailanalyse für alle Gebäude einer Kommune kann im Rahmen der Wärmeplanung nicht geleistet werden. Unsicherheiten bezüglich künftiger Energiepreise, Umsetzungskapazitäten und Fördermodalitäten bleiben auch mit einer noch so guten Wärmeplanung bestehen.

Auf den weiteren Unterseiten werden grundlegende Informationen bereitgestellt und häufige Fragen beantwortet.

Einen leichten Einstieg ins Thema ermöglicht ein Kurzfilm des Kompetenzzentrums Kommunale Wärmewende (KWW)

Mit weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an die Gemeinde Südlohn. Die Ansprechperson ist am Ende der Seite aufgeführt.